Pressemitteilungen

12.12.2017

Subaru in Deutschland weiter auf Kurs: Rund 7.300 Neuzulassungen für 2017 erwartet

  • Überdurchschnittlicher Zuwachs von rund 6,2 Prozent
  • Forester bleibt Bestseller vor Subaru XV und Outback
  • Neuer Subaru XV als Wachstumstreiber im kommenden Jahr

Friedberg, 11. Dezember 2017 – Subaru bleibt in Deutschland weiter auf Kurs: Der japanische Automobilhersteller wird in diesem Jahr voraussichtlich 7.300 Neuzulassungen verzeichnen, was einer Steigerung von rund 6,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Damit wächst Subaru stärker als der deutsche Pkw-Markt und wird das dritte Jahr in Folge mit einem Zuwachs abschließen. Der Marktanteil liegt unverändert bei 0,2 Prozent.

Das beliebteste Subaru-Modell in Deutschland bleibt der Allrad-Klassiker Forester, für den sich im bisherigen Jahresverlauf (Stand: 30. November) rund 3.500 Kunden entschieden haben. Mit seiner Mischung aus sportlich-robustem Design sowie hoher Funktionalität und Zuverlässigkeit bewahrt der Geländegänger auch 20 Jahre nach seinem Start seine Attraktivität, im neuen Modelljahr präsentiert sich der Forester sogar sicherer und komfortabler denn je. Auf den weiteren Plätzen folgt der Subaru XV mit rund 1900 Neuzulassungen vor dem großen Outback, der sich bis zum 30. November rund 600 Mal verkauft hat. Für den Vortrieb wählten rund 72 Prozent aller Käufer einen Boxer-Benziner.

Einen zusätzlichen Schub erwartet das Unternehmen von der neuen Generation der Subaru-Modelle, die im kommenden Jahr zunächst mit dem Subaru XV und dann mit dem Impreza auch in Deutschland startet. „Aufbauend auf der neuen Subaru Global Platform, vermitteln die neuen Modelle unsere typischen Markenwerte wie Sicherheit, Zuverlässigkeit und Fahrspaß auf bislang ungekannte Art“, erklärt Christian Amenda, Geschäftsführer der Subaru Deutschland GmbH. „Allein beim Subaru XV rechnen wir im ersten Verkaufsjahr mit einem Absatz von 2.000 Fahrzeugen.“



Über Subaru

Subaru ist der weltgrößte Hersteller von allradgetriebenen Pkw. Die Marke gilt als Pionier der Allradtechnik in Personenwagen. 1972 brachte Subaru den ersten Allrad-Pkw auf den Markt. Bis heute hat das Unternehmen weltweit mehr als 21 Millionen Fahrzeuge produziert, davon mehr als 16 Millionen Allrad-Fahrzeuge (Stand: März 2017). Seit 1966 produziert Subaru Fahrzeuge mit Boxermotoren, von denen bis heute rund 17 Mio. gebaut wurden (Stand: März 2017). In der Rallye-Weltmeisterschaft gehörte Subaru zu den Top-Teams und holte sechs Mal den Weltmeister-Titel. Die Subaru Deutschland GmbH vertreibt seit 1980 Allrad-Pkw und hat bis zum 31.12.2017 in Deutschland genau 381.857 Fahrzeuge verkauft.