Subaru Deutschland GmbH: 34 Jahre auf dem deutschen Markt

In Deutschland ist Subaru seit 1980 aktiv. Am 10. Oktober 1980 unterzeichneten Fuji Heavy Industries Ltd., Mitsui & Co. und ein Autohändler aus Bad Hersfeld den Gründungsvertrag für die Subaru Deutschland GmbH. Damit stand die Firma juristisch auf festen Füßen, und seither werden die Fahrzeuge des japanischen Herstellers Fuji Heavy Industries Ltd. (FHI) über eine eigene Vertriebsgesellschaft in Deutschland vermarktet. Bis zum 31.12.2016 hat Subaru in Deutschland fast 374.417 Fahrzeuge auf die Straße gebracht. Heute hält die Schweizer Emil-Frey-Gruppe 71 Prozent der Subaru Deutschland GmbH, 29 Prozent liegen beim Mutterkonzern FHI. In der Deutschlandzentrale im hessischen Friedberg sind heute 120 Personen beschäftigt. Mehr als 200 Händler und etwa 220 Servicebetriebe vermarkten das Produktportfolio, welches aktuell aus acht Modellreihen besteht. Seit dem 1. Januar 2011 leitet Volker Dannath als Geschäftsführer die Subaru Deutschland GmbH.

Subaru Deutschland vertreibt heute mehr Modelle als jemals zuvor in seiner Geschichte. Seit der Einführung des Subaru XV, eines kompakten SUV mit Lifestyle-Anmutung, im März 2012 rücken verstärkt auch junge Familien in den Fokus der Marke. Beliebte Modelle wie der Subaru Forester, der das Segment der SUV mitbegründete, wurden komplett überarbeitet.

Die im März 2013 vorgestellte sechste Generation des Forester hat auf Anhieb mehr als ein Viertel der Subaru-Zulassungen auf dem deutschen Markt erreicht. Darüber hinaus baut die Marke ihre typischen Vorteile gezielt aus: Im Mai 2013 wurde mit dem Subaru Outback das weltweit erste Fahrzeug mit Boxer-Diesel und einem stufenlosen Automatikgetriebe in Deutschland eingeführt. Die neue High Torque-Lineartronic wurde von Subaru speziell für den Einsatz mit drehmomentstarken Motoren entwickelt.

Spitzenlogistik aus Friedberg

Subaru Deutschland erreicht mit einer Ersatzteilverfügbarkeit von 96,5 Prozent einen Spitzenwert in der Automobil-Logistik. Die 425 Vertragshändler und -werkstätten der Allrad-Marke sowie die etwa 125.000 Subaru-Fahrer in Deutschland können sich darauf verlassen, dass auch selten angefragte Ersatzteile innerhalb weniger Stunden zur Verfügung stehen. Das Zentrallager der Subaru Deutschland GmbH im hessischen Friedberg verfügt gegenwärtig über 45.000 Quadratmeter Fläche. Rund 50.000 Einzelpositionen sind ständig ab Lager verfügbar.

Das umfassende Portrait über Subaru finden Sie hier...

Das Subaru-Logo

In dreidimensionaler Optik präsentiert sich das Subaru-Logo. Auf gewölbtem tiefblauen Grund leuchten die sechs Sterne optisch hervorgehoben. Das „Oval mit sechs Sternen" wirkt hochwertig und soll den Premium-Anspruch der Marke Subaru unterstreichen. Seit März 1958 ziert das Sternenlogo alle Subaru-Modelle. In Japan bedeutet Subaru „vereinen": So stehen die sechs Sterne symbolisch für die sechs Firmen, aus denen der Subaru-Mutterkonzern Fuji Heavy Industries (FHI) hervorgegangen ist.

Mehr über das Subaru-Logo erfahren Sie hier...